Das Blockchain Smartphone ist da!

Ein Blockchain Smartphone - das klingt erstmals nach Augenwischerei. Da fragt man sich als Kunde - braucht man sowas? Seit heute ist das durch einen ICO finanzierte Smartphone von Sirin Labs bestellbar. Finney nennt sich das erste offizielle Blockchain Smartphone. Kostenpunkt: 999$ (ca. 900€)

2 Bildschirme - 1 ist versteckt

2 Bildschirme hat es also, das weltweit erste Blockchain Smartphone vom israelisch-schweizerischen Start-Up Sirin Labs. Während der Hauptbildschirm 6" misst, kommt der kleinere Bildschirm auf 2", was etwa einem Durchmesser von 5cm entspricht. Auf dem Hauptbildschirm wird alles erledigt, was man sonst mit seinem Smartphone auch so macht: Apps herunterladen, Videos streamen, Kurse checken. Der zweite Screen dient währenddessen als eine Art Hardware Wallet und wird nur durch den Schiebemechanismus aktiviert. Mithilfe des kleineren Bildschirms kann man seine Kryptowährungen verwalten, aufbewahren und transferieren. Sirin behauptet, dass eine Firewall die Wallet vor Schadsoftware, die sich auf dem Smartphone befindet, schützen soll.

Als Betriebssystem verwendet Sirin Labs das „ultra-sichere und Google-zertifizierte“ Sirin OS - dahinter verbirgt sich das Betriebssystem von Google Android 8.1. Es können also herkömmliche Android Apps installiert werden und ihr habt sogar Zugriff auf den Google Play Store. Mehr Fotos findet ihr bei Androidauthority.

Auch bei Finney ist ein Display-Notch vorhanden.

Hardware: Top oder Standard?

Zwar ist der Preis mit 999$ etwas hoch angelegt, doch auch die restlichen technischen Daten des ersten Blockchain Smartphones können überzeugen und mit neuesten Geräten von Samsung, Huawei und Apple mithalten;

  • 6-Zoll-Display (18:9 Format)
  • Snapdragon 845 CPU Prozessor
  • 6 GB RAM Arbeitsspeicher
  • 128 GB Speicher für Fotos, Videos und Musik
  • 8 Megapixel Selfie Kamera und 12 Megapixel-Hauptkamera
  • Finger Abdrucksensor auf der Rückseite des Geräts

Produziert wird das Gerät von Foxconn. einem Unternehmen, welches vor allem als Lieferant für Apple Hardware bekannt ist. Gerüchten zufolge macht der taiwanäsische Zulieferer insgesamt 40% seines Umsatzes mit Apple Hardware.

Ab 2019: Blockchain Smartphone mit dApp Store

Auf der Website wirbt Sirin Labs auch mit "dApps". Das sind dezentralisierte Apps, welche aktuell aber wenig Verwendung finden. Ab 2019 soll es einen eigenen "dApp" Store geben, indem der hauseigene Token SRN eine wichtige Rolle im Ökosystem des App Stores spielt. Zusätzlich gibt der dApp Store den Usern die Möglichkeit, neues über Kryptowährungen zu erfahren sowie Coins und Tokens zu verdienen. Wie das genau funktioniert, bleibt bislang offen.

Lionel Messi - der Blockchain Experte

Sirin Labs scheut bei der Auswahl des Marketing keine Mühen und Kosten. Kein geringerer als der mehrmalige Weltfußballer Lionel Messi wirbt als Testimonial für das Smartphone. Wer jetzt denk, Messi ist neu in der Szene: bereits seit vielen Jahren äußert er sich zu den Themen Krypto & Blockchain. Ok, das war jetzt gelogen. Ob der Weltfußballer auf die Zielgruppe authentisch wirkt, darf jeder für sich entscheiden. Zur offiziellen Website des Blockchain Smarthones kommt ihr hier.

KRYPTOKUMPEL.

Teile diese Nachricht mit der Community:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.