HTC Exodus wird mit Brave Browser ausgeliefert!

HTC Blockchain Smartphone Exodus

Die Spezifikationen des HTC Exodus 1 sind nicht revolutionär, können aber mit aktuellen Top-Smartphones locker mithalten: 6" Display, Snapdragon 845 CPU, 3500 mAh Akku, 6GB DDR4 Arbeitsspeicher. Was das Telefon jedoch auszeichnet, sind die integrierten Blockchain- und Krypto-Funktionen. "Das Exodus 1 ist der sichere Zugang zur Blockchain. Es ist der smarte Weg, Kryptowährungen zu schützen und gleichzeitig alle Vorteile eines High-End Smartphones zu genießen.", heißt es auf der Website htcexodus.com. Die interne Wallet unterstützt Bitcoin, Ethereum, Litecoin und "mehr".

Nun wurde bestätigt, dass das von HTC produzierte und entwickelte "Exodus 1" mit dem in der Kryptoszene bekannten Brave Browser (der dazugehörige Token ist BAT) ausgeliefert wird. Dies Nachricht wurde von Brendan Eich, CEO von Brave, auf Twitter veröffentlicht: "Wir freuen uns, Brave als Standardbrowser zu haben und gemeinsam mit HTC am Exodus arbeiten zu dürfen." Eich ist nicht nur Erfinder von JavaScript, sondern auch Mitbegründer von Mozilla. Zum offiziellen Tweet des CEO.

Brave Browser mit bereits über 10 Millionen Downloads

Brave schrieb mit ihrem ICO ein klein wenig Krypto-Geschichte: zum Start am 31. Mai 2017 wurden innerhalb einer Minute 35 Millionen $ eingenommen. Selbst im aktuellen Bärenmarkt konnte sich der Token gut entwickeln und befindet sich laut Marktkapitalisierung mittlerweile sogar auf Platz 30. Im August konnte man im Google Play Store beeindruckende 10 Millionen Downloads verzeichnen.

Das Ziel von Brave ist klar: die Monetarisierung von Websiten revolutionieren. Das soll Mithilfe des Brave Browsers aus dem eigenen Haus und dem dazugehörigen Token BAT gelingen. Im Werbevideo bezeichnet man den Browser als "The future of advertising on the internet".

Das Problem?

Viele Website Betreiber monetarisieren ihre Seite zum Beispiel mit Google Adsense oder vergleichbaren Anbietern. Doch immer mehr User greifen zu AdBlockern, um die teilweise aufdringliche Werbungen zu blockieren. Auf über 600 Millionen Geräten ist solch ein Blocker bereits installiert. Das führt dazu, dass die Betreiber der Website mit diesen Besuchern kein Geld mehr verdienen. 

Wie löst der Brave Browser und BAT dieses Problem?

Brave und der dazugehörige Token BAT lösen dieses Problem durch "Blockchain basierte, digitale Werbung". Der innovative Browser blockiert automatisch Werbeanzeigen und belohnt Website-Betreiber mit dem BAT Token, der auf Ethereum basiert. Die Höhe der Bezahlung richtet sich nach der Aufmerksamkeit der Besucher. Das ergibt eine Win-Win Situation: der User kann werbefrei surfen und der Betreiber der Website verdient Geld, ohne Anzeigen über ein dritte Partei wie Google schalten zu müssen. Zusätzich soll der Browser durch das Blockieren von Werbungen 2-8 Mal schneller sein als Safari oder Google Chrome.

Wenn ihr mehr über Brave und BAT wissen wollt kommt ihr hier zur offiziellen Website.

Der CEO, Brendan Eich, über Brave und BAT:


Kennt ihr schon unser Instagram Gewinnspiel? Errate einfach den Bitcoin Kurs und gewinne 30€!

Zum Instagram Account der Kryptokumpel 

 

Teile diese Nachricht mit der Community:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.