TenX: die Krypto-Kreditkarte

Mit Freunden teilen:
Krypto kreditkarte

ICO und der Kursverlauf

"TenX ist eine Blockchain-Firma aus Singapur, die Kryptowährungen bereitstellt, die jederzeit und überall sofort verwendet werden können. Wir bieten Menschen die Möglichkeit, ihre digitalen Assets bequem im Alltagsleben zu verwenden." Quelle  Gegründet wurde das Unternehmen, mit Dr. Julian Hosp als CEO, im Jahre 2015. 2017 ging das ICO an den Start, wobei in nur sieben Minuten circa 100 Millionen PAY-Token im (damaligen) Wert von 80 Millionen Dollar verkauft wurden. Der Token PAY wurde zu einem Kurs von 0,87$ verkauft und wuchs am 24. Dezember 2017 auf ein All-time-high von 5,33$. Aktueller Stand (18.11.2018): 1 PAY = 0,45$. Der Kursverlust hat mit den erbrachten Leistungen von TenX aber nicht direkt etwas zu tun, sondern ist wie auch bei allen anderen Kryptowährungen dem langen Abwärtstrend am Krypto-Markt verschuldet.

Was kann die TenX Karte?

Das Prinzip hinter TenX: Man bekommt eine Karte im Kreditkartenformat, mit welcher ganz einfach mit Kryptowährungen bezahlt werden kann. Unterstützte Währungen sind laut der Website aktuell Bitcoin, Ethereum und Litecoin. Weltweit soll es 42 Millionen Akzeptanzstellen geben, die sich sowohl Online als auch Offline in über 200 Ländern befinden. Zusätzlich kann man mit der Karte bei jedem herkömmlichen Bankomat Geld abheben. Kombiniert wird das ganze mit einer sehr übersichtlichen App, der Wallet, die es für Android und iOS zum Download gibt. Mithilfe dieser App können Kryptowährungen versendet, empfangen und ausgegeben werden. Der Zugang zur App wird durch die Zwei-Faktor-Authentifizierung geschützt.

TenX

Dr. Julian Hosp und Lyoness - was steckt dahinter?

Dr. Julian Hosp war in das umstrittene Unternehmen Lyoness involviert, dass vor allem bekannt durch seine Multi-Level-Marketing Machenschaften ist. Dies hat er aber, entgegen der Aussagen vieler Kritiker, nie abgestritten. Hinzu kommt, dass er vielen Menschen geholfen hat, ihr Geld zurück zu bekommen und von dem oft schwer zu entkommenden System Abstand zu nehmen. Warum er das nie öffentlich erwähnt hat? Laut einigen Quellen wurde er von Lyoness ermahnt und ist wohl vorsichtig, Details an die Öffentlichkeit zu geben. Wer den Vorwürfen genauer auf die Spur gehen will, kann das hier machen: Dr. Julian Hosp und Lyoness - die Wahrheit

Wann werden die Karten ausgeliefert?

Wer jetzt voller Vorfreude eine Karte bestellen und verweden will, den müssen wir vorerst enttäuschen. Noch wurden nur wenige Karte zum Testen an Mitarbeiter in Singapore ausgeliefert. Zwar wurden von Dr. Julian Hosp im Januar 2018 die Auslieferungen mit Ende Q1 2018 angegeben, daraus wurde aber scheinbar nichts. Der letzte Stand ist, dass die Karten in 1-2 Monaten ausgeliefert werden. Kostenpunkt: 15$.
Auf der offiziellen Website von TenX wird der Karten Status mit "in Arbeit" angegeben.

D. Julian Hosp, der CEO von TenX

D. Julian Hosp, der CEO von TenX

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Click to Hide Advanced Floating Content

Keine Nachricht mehr verpassen!