Asien: Thailand genehmigt erstmals 4 Krypto-Börsen

Mit Freunden teilen:

Lizenz zum Verkauf von Kryptowährungen erhalten

Während sich China trotz großem Interesse der Bevölkerung weiter dagegen strebt, die Regulierungen rund um Kryptowährunge zu lockern, scheint man in Thailand einen anderen Weg einzuschlagen. Wie techcrunch.com berichtet, erhielten 4 thailändische Krypto-Börsen die offizielle Lizenz für den Handel mit Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum und co.

Nicht alle Börsen wurden genehmigt

Nach Japan scheint sich auch Thailand stärker darauf zu fokusieren, die Zukunft von Kryptowährungen zu gewährleisten und wirtschaftlich für sich zu nutzen. Wie jetzt bekannt wurde, erteiltem das Finanzamt Thailands und die Securities and Exchange Commision (SEC) eine offizielle Lizenz zum Verkauf von Kryptowährungen an vier Krypto-BörsenBx, Bitkub, Coins and Satang Pro dürfen sich über die Lizenz freuen, während die fünfte Börse "Coin Asset" weiterhin untersucht wird.

Doch nicht alle Börsen, die sich für eine Lizenz beworben haben, erhielten diese auch. So wurden zwei Krypto-Börsen aufgrund nicht eingehaltener Vorschriften abgelehnt und müssen ihren Betrieb einstellen. Cash2Coins und Southeast Asia Digital Exchange sollen sich laut Berichten der "Bangkok Post" nicht an die Vorschriften des Know-Your-Customer (KYC) Verfahren gehalten haben.

Großer Schritt in Richtung Krypto-Adaption

Die Lizensierung der Krypto-Börsen mag für viele als kleiner Schritt wahrgenommen werden. Doch in Ländern außerhalb der EU ist es nicht immer so einfach, den Handel mit Kryptowährungen zu betreiben. Und das betrifft nicht nur Unternehmer, sondern auch private Investoren. Außerdem verdeutlicht dieser Schritt, welche Richtung man im asiatischen Königreich gehen wird und öffent damit die Tore für weitere Produkte aus der Kryptowelt. "Wir können jetzt mit Finanzpartnern aus traditionellen Märkten oder Wallet-Anbietern zusammenarbeiten, um mehr Produkte für unsere Kunden anzubieten. Das Problem der Regulierung ist endlich gelöst.", freut sich Jirayut Srupsrisopa, Gründer von Bitkub, eine der vier lizensierten Krypto-Börsen im Land.

Im Dezember berichtete Bankok Post außerdem, dass die Regulierungen rund um ICOs in Thailand weiter entschärft werden sollen. Vielleicht darf sich das Königreich in Zukunft auch einmal, so wie Malta, als "Bitocoin-Island/Nation" bezeichnen.

KRYPTOKUMPEL.

Was sonst noch gerade in der Krypto-Welt passiert:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Click to Hide Advanced Floating Content

Keine Nachricht mehr verpassen!