Bitcoin durchbricht die 20.000$ Marke!

Der Bitcoin Kurs explodiert auf über 20.000$

So, oder ähnlich, hätte wohl unsere Schlagzeile gelautet, wenn wir diesen Artikel vor rund einem Jahr verfasst hätten. Laut coinmarketcap.com durchbrach der Bitcoin Kurs am 17. Dezember 2017 die derzeit unvorstellbare Marke von 20.000$. Bitcoin war in allen Medien weltweit vertreten, Menschen bestellten ihren Lamborghini und Kredite wurden aufgenommen, um in die digitale Währung zu investieren. Doch dann kam alles anders.

Von Profi-Investoren zu leisen Mitlesern

1 Jahr ist vergangen, in denen der Markt vor allem durch eins geprägt war: sinkende Kurse. Sahen sich Ende 2017 viele noch als Profi-Investoren oder Profi-Trader, hat sich diese Stimmung 1 Jahr später deutlich verändert. Viele lesen nur noch alle paar Tage Nachrichten zum Thema Kryptowährungen und Blockchain und halten sich von der Thematik fern. In den Medien wird so gut wie nichts berichtet, außer dass der Bitcoin tot sei.

Der Grund: der Großteil der "Investoren" kam Ende 2017 mit Kryptowährungen in Kontakt. Das war zu der Zeit, als der Hype am größten war und Bitcoin täglich eine Kursexplosion hinlegte. Viele sahen das schnelle Geld und träumten vom großen Reichtum. Doch seitdem sind die Kurse kontinuierlich gesunken. Auch vielversprechnde Projekte leiden unter einem Kursverlust von 90% und mehr. Weil viele durch ihr Investment Geld am Kryptomarkt verloren haben, wenden sie sich komplett von der Thematik ab.

Was bringt die Zukunft?

Trotz sinkender Kurse und weniger Interesse der Allgemeinheit an Kryptowährungen und Blockchain, hat sich an den Grundlagen und an der Technik nichts geändert. Außer, dass diese sich immer weiter entwickelt. Für das Jahr 2019 werden einige spannende Ereignisse erwartet. So werden Anfang 2019  die Bitcoin Futures des Krypto-Startup Bakkt gestartet. Die Investoren erhoffen sich durch die Futures einen Kursanstieg. Wie sich die Futures aber tatsächlich auf den Kurs auswirken werden, ist unklar. Denn Futures sind natürlich in beide Richtungen möglich. Aber nicht nur Bakkt, sondern auch bekannten Finanzinstitute wie die NASDAQ haben bereits Bitcoin-Futures angekündigt.

Ist Bitcoin tot?

Von den Medien ist Bitcoin bereits als tot erklärt worden, so heißt es zum Beispiel von der Süddeutschen Zeitung am 4. Dezember 2018. Auch n-tv berichtet über die aktuellen Probleme der Kryptowährungen und den "Bitcoin Crash". Und ARD schreibt einen Bericht mit der Überschrift "Der Bitcoin auf dem Weg zur Null?" Wer Recht behält, wird sich zeigen. Ob das nächstes Jahr sein wird, oder in 5 Jahren - das kann derzeit niemand prophezeien.

 

KRYPTOKUMPEL.

Teile diese Nachricht mit der Community:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.