ChainLink nicht aufzuhalten – bald in den Top 10?

Markt bewegt sich seitwärts

Während sich der Markt, unterbrochen von dumps und gefolgt von pumps weiterhin seitwärts bewegt, gibt es einige Ausreißer, welche sich nicht an die Kursentwicklung des Marktes anpassen. Eine dieser Ausnahmen ist die im deutschsprachigen Raum noch relativ unbekannte Kryptowährung ChainLinkwelche sogar in diesem Jahr noch bei Coinbase gelistet werden könnte.

ChainLink in den Top 30

Der Kurs des LINK Token, Quelle: coinmarketcap.com

Bitcoin wirkt wie ein pump and dump Coin, XRP und Ethereum führen einen kontinuierlichen Kampf um Platz 2 und viele sogenannte "Shitcoins" sterben eines langsamen Todes bis zum Totalverlust. Doch im Kryptouniversum gibt es ein paar Ausnahmen, welche keinem dieser aktuellen Trends folgen. So auch die Kryptowährung ChainLink (LINK).

Während sich ChainLink lange Zeit außerhalb der TOP 100 bewegte und nur wenige Kryptofans davon wussten, vermehren sich die Berichte über die vielversprechende Kryptowährung. Langsam und konstant konnte die Kryptowährung Platz für Platz in den Charts hochlettern. Seit heute befindet sie sich in den Top 30 mit einer Marktkapitalisierung von 175.000.000$ bei einem Kurs von 0,50$ (Tiefstand waren 0,20$). Der Kurs konnte somit innerhalb eines Monats 150% zulegen! Damit lässt die Kryptowährung viele bekannte virtuelle Währungen wie ICON, Nano oder 0x hinter sich. Besonders im Internet Forum "4chan" wird seit längerem und mehrmals täglich über den Token diskutiert. Seit neuestem macht die Kryptowährung aber auch bei "reddit" die Runde. Obwohl in den Foren bereits heftig über Sinn und Unsinn von LINK diskutiert wird, ist von der Kryptowährung in deutschsprachigen Medien wenig bis nichts zu lesesn. Aber was steckt hinter der Kryptowährung?

Was kann ChainLink überhaupt?

Einfach erklärt: die Hauptaufgabe von ChainLink ist es, Daten aus der realen Wert mit der Blockchain zu verknüpfen. Bisher können Blockchains untereinander zwar agieren, aber die Kommunikation mit Daten aus der "echten" Welt ist ein großes Problem. Dieses soll mithilfe eines sicheren Netzwerks von sogenannten Orakeln gelöst werden. Das "Oracle" ist eine Software welche die Möglichkeit bietet, manuell oder automatisch Daten in das Blockchain System einzutragen. Das Ziel von ChainLink ist es, Smart Contracts sicher mit externen Daten, APIs und anderen Diensten außerhalb der Blockchain zu verknüpfen.

Die Kryptowährung mit dem eigenen Token LINK gehört zum Unternehmen "smartcontract.com" und soll für die Verwendung der Plattform als Zahlungsmittel dienen. Insgesamt gibt es 1.000.000.000 LINK Token, wobei derzeit nur 350.000.000 im Umlauf sind.

| Du willst keine Nachricht mehr verpassen? Abonniere unseren kostenlosen Telegram Kryptokumpel.de News-Channel |

Sollte ich in ChainLink investieren?

Wir sind keine finanziellen Berater und geben euch immer den Tipp, erstmals selbst über die Kryptowährung zu recherchieren, in welche ihr Investieren wollt. Wir können euch aber sagen, dass es viele User gibt, die ChainLink eine große Zukunft voraussagen. Es gibt aber auch Leute die behaupten, dass ChainLink niemals erfolgreich wird, weil jedes Unternehmen ihre eigene Lösung zur Verbindung von Smart-Contracts mit Daten aus der echten Welt entwickeln wird.

Die Idee von ChainLink ist aber in jedem Fall vielversprechend, und sollte das Team Erfolg haben und Anwendung in der Wirtschaftswelt finden, dann hat die Kryptowährung noch enormales Potential. Wer in ChainLink investieren möchte, sollte eventuell noch ein paar Tage warten. Der Kurs stieg in den letzten Tagen rasant und es könnte sein, dass einige Investoren Gewinne mitnehmen und Aussteigen. Sollte ChainLink tatsächlich 2019 noch bei Coinbase gelistet werden und der Markt nicht noch stärker sinken, sehen wir die Möglichkeit auf sehr gute Gewinne.

Wer in die Kryptowährung ChainLink investieren möchte, kauft sich am besten die LINK Token bei Binance*.

KRYPTOKUMPEL.


Mit * markierte Links sind Affiliate-Link

Was sonst noch gerade in der Krypto-Welt passiert:

Teile diese Nachricht mit der Community:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.