Samsung bald mit eigenem Blockchain Smartphone?

Zukünftige Smartphones mit eigener Wallet?

Im Internet kursieren derzeit Gerüchte, dass Samsung ihre kommenden Smartphones mit einer eigenen, vorinstallierten Wallet ausliefern könnte. Grund dafür sei die Beantragung Samsungs verschiedener Markennamen zum Thema Blockchain.

Drei neue Anträge

Der Elektronikgigant Samsung hat drei Anträge zur Anmeldung von Marken im Bereich Blockchain eingereicht. Es handelt sich dabei angeblich um Applikationen zur Bereitstellung von Wallets für Kryptowährungen. Im Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EUPIO) lassen sich die folgenden Einträge finden: „Blockchain KeyStore”, „Blockchain key box” und „Blockchain Core”. Die Begriffe befinden sich in der Kategorie „Smartphones; Software-Applikationen für Mobilgeräte". Weitere Details zur Funktionsweise, erfährt man leider nicht. Die Namen lassen aber stark davon ausgehen, dass diese für Wallets in eines der nächsten "Blockchain Smartphone" verwendet werden. 

Samsung kein Vorreiter im Bereich Blockchain Smartphone

Aber Samsung wäre, auch wenn die Gerüchte stimmen, kein Vorreiter auf diesem Gebiet. Einer der größten Konkurrenten im Smartphone Bereich, HTC, hat bereits in sogenannten "Blockchain Smartphone" vorgestellt. Es nennt sich Exodus 1, wird mit einer internen Wallet ausgeliefert und bietet alle High-End Funktionen eines herkömmlichen Smartphones. Aber auch kleinere Unternehmen wagen den Schritt. Auch das Start-Up Sirin Labs hat ihr eigenes Blockchain Smartphone vorgestellt. Diese hat eine wirklich spezielle Besonderheit: das Smartphone lässt sich nach unten schieben und bringt so einen zweiten, kleineren Bildschirm zum vorschein. Dieser dient dann lediglich zur Bedienung der internen Wallet.

 

KRYPTOKUMPEL.

Teile diese Nachricht mit der Community:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.