“Die Bezahlung mit Monero war ein Fehler” – Tim Sweeney, CEO Epic Games

CEO enttäuscht Kryptogemeinde

Vor wenigen Tagen haben wir darüber berichtet, dass der offizielle Merchandise Store des beliebten Spiels Fortnite die Kryptowährung Monero akzeptiert. Doch wie sich jetzt herausstellt, handelte es sich dabei um einen Fehler. Dem Team wird nun vorgeworfen, dass alles nur ein Publicity-Stunt gewesen ist.

Ledger Nano S - The secure hardware wallet
Der neue Nano Ledger X - Jetzt für 119€ Bestellen!

Noch viel Arbeit zur Adoption notwendig

Am gestrigen Sonntag, dem 6. Jänner, meldete sich der CEO des Softwareunternehmens Epic Games zu den Neuigkeiten. Leider mit ernüchternden Worten für die Kryptowelt. "Es gibt viele Gerüchte um die Bezahlung mit Monero. Aber nein, Epic hat keine Partner in der Welt der Kryptowährungen und führt auch keine Gespräche zu diesem Thema. Wir sprechen aber viel mit sehr intelligenten Leuten, um mehr darüber zu erfahren.", enttäuscht der CEO viele Fans der Kryptowährung Monero. Bei Epic Games sei man aber kein Gegner der Dezentralität und der Technik hinter Kryptowährungen: "Viele von uns bei Epic Games sind große Fans der Dezentralität und der Technik von Kryptowährungen. Trotzdem ist noch viel Arbeit notwendig, um die Volatilität und die Sicherheit von Kryptowährungen in den Griff zu bekommen um diese einer breiten Masse von jungen Gamern präsentieren zu können."

Wie es zu diesem Fehler kam? Laut den Aussagen des CEO arbeite man mit einem Partner zusammen, um einen Merchandise Store zu eröffnen. Irgendwie kam es im Verlauf dieser Partnerschaft zu dem Fehler, dass die Kryptowährung Monero akzeptiert wird. Klingt alles etwas verwirrend. Fakt ist, aber, dass Monero ab sofort nicht mehr akzeptiert wird.

Dem Unternehmen wir nun vorgeworfen, damit lediglich einen Publicity Stunt landen zu wollen. Tim Sweeney stellt aber auf Twitter klar, dass niemand bei diesem Vorfall betrugen wurde. Das Epic Team arbeite an vielen internationalen Zahlungsmethoden und habe die Signifikanz dieser Methode übersehen. Naja...

Wir bleiben skeptisch. Was denkt ihr, Publicity Stunt oder tatsächlich ein Fehler des Teams?

KRYPTOKUMPEL.

Was sonst noch gerade in der Krypto-Welt passiert:

Teile diese Nachricht mit der Community:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.